Binder-Tuning

Das Programm war straff gehalten, umfasste aber alle Stufen und Details, die interessant waren. Neben Straßen-Versionen wurden auch heiße Wettbewerbstriebwerke angeboten. Reinhold Binder selbst bewegte seine Kreationen bei Veranstaltungen. Besonders stolz war Binder auf seinen Käfer-Prototyp, der speziell für Beschleunigungsrennen gebaut wurde.

 

Der Dragster konnte dann auch auf Erfolge zurückblicken. Wie Binder versicherte, konnte für derlei Gelegenheiten ein "extra scharfes Gerät" mit ca. 200 PS auf die Beine gestellt werden. Allerdings dürfte es sich dabei um ein Einzelstück gehandelt haben. Der Schwerpunkt des Angebots lag selbstverständlich auf der Kategorie "Dauerbrenner", was zumindest für den Straßenbetrieb wünschenswert war.

 

Für den VW 1302/1303 offerierte Binder einen Neumotor mit 75 PS, zwei Doppelvergasern, geänderter Zündanlage, überarbeiteten Zylinderköpfen und neuer Auspuffanlage. Andere Neumotoren wurden mit bis zu 120 PS angeboten. Drei Tuning-Kits brachten Leistungsverbesserungen für den VW 1300/1500 mit serienmäßigen 40 bzw. 44 PS auf 47/55 PS. Bei Kit 3 wurden 2 Doppelvergaser verwendet. Die serienmäßige Leistung des VW 1302S sollte damit auf 62 PS angehoben werden. Wettbewerbsfahrzeuge (VW 1302/1303) in der Hubraumklasse bis 1600 cm³ konnten mit verschiedenen Leistungsstufen zwischen 70 und 140 PS rechnen.

 

Neben dem üblichen Zubehör und Spezialteilen bot man auch eine Fahrwerks-Modifikationen an.

Sie war je nach Einsatzzweck auch für Wettbewerbsfahrzeuge möglich. Auch der Bau von Motoren für die Formel-V 1300 wurde ins Programm aufgenommen. Neu war zudem eine Zweiliter-Version des Käfer-Motors mit etwa 135 PS.

 

Auch mit dem "Rückwärts-Tuning" beschäftigte sich Binder aufgrund der damaligen widrigen Umstände (Ölkrise).

Vorbereitet wurde ein Sparkäfer-Motor mit 850 cm³ und einer Leistung von etwa 30 PS. Sehr interessant war eine neue Hauptstrom-Ölkühlanlage mit angebauten Filter. Binder hatte gute Erfahrungen mit dem Anbau des Kühlers unter dem rechten hinteren Kotflügel gemacht. Dabei war der Kühler etwas besser geschützt als vorne unter der Stoßstange und es wurden etliche Meter Zuleitung gespart.

 

Sind heute noch Käfer mit Binder-Motoren unterwegs?

 

Damalige Anschrift: Binder-Tuning Kassel | Friedrich-Ebert-Str. 79 | 35 Kassel